Benefizkonzert zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes 2010

9.9.2010 | Berlin

Aus Anlass des „Internationalen Tages des alkoholgeschädigten Kindes“ veranstaltete die Fachstelle für Suchtprävention in der Heilig Kreuz Kirche in Berlin Kreuzberg ein Benefizkonzert. Die Einnahmen für das Konzert gehen an das Evangelische Kinderheim Sonnenhof, das die deutschlandweit einzige Wohngemeinschaft für junge Erwachsene mit angeborenen alkoholbedingten Behinderungen betreibt.
In Ihrem Grußwort würdigte die Berliner Drogenbeauftragte Christine Köhler-Azara die langjährige Arbeit des Sonnenhofes mit Kindern mit Fetalen Alkoholspektrum-Störungen (FASD).

Für den guten Zweck spendeten alle auftretenden Musiker ihre Gage. Die Plätze in der Kirche waren fast vollständig belegt. Auf traten Doreen Lemke (Violine) und Julia Schröder (Klavier) mit Stücken von Avo Pärt und Franz Schubert, die Tin Pan Alley Steel Band mit süd­amerikanischen Rhythmen, Harry’s Freilach mit Klezmer und das Ensemble Aponi mit a-capella Gesang und einem Mini-Musical für Kinder. Moderiert wurde der Abend von Alexander Schurig vom Sender radioBERLIN 88,8.


Die Tin Pan Alley Steel Band


Harry’s Freilach

In Berlin wurde der Tag des alkohol­geschädigten Kindes erstmals 2007 begangen. Mitarbeiterinnen und Mitar­beiter des Evangelischen Kin­der­heims Sonnenhof waren mit einem Infor­ma­tionsstand in der Spandauer Altstadt präsent, Spandauer Kirchen­ge­mein­den ließen um 9:09 Uhr ihre Glocken läuten und die Abendschau des RBB machte den FASD-Tag zu einem Schwerpunkt ihrer Berichterstattung. Inzwischen hat sich der Tag des alkoholgeschädigten Kindes als Aktionstag etabliert, an dem für die Belange der von FASD betroffenen Menschen geworben und die präventive Botschaft in die Öffentlichkeit getragen wird:
Kein Tropfen Alkohol während der Schwangerschaft.

← zurück