Alkoholgeschädigt in der Schwangerschaft – lebenslang beeinträchtigt
Fetale Alkoholspektrum-Störungen: ein Thema für die Kinder- und Jugendhilfe

Fachkräfte der Jugendhilfe mit Leitungsverantwortung

Dozentin: G. Becker

Das Alkoholkonsum während der Schwangerschaft schädlich ist, ist inzwischen ausreichend bekannt. Noch nicht ausreichend bekannt ist, in welchem Ausmaß die Folgen für das Gehirn zu Verhaltensauffälligkeiten und Teilhabestörungen führen. Nicht selten finden sich betroffene Kinder und Jugendliche und ihre Eltern in den Hilfen zur Erziehung ein und stellen für die Fachkräfte Herausforderungen dar.
Eingeführt mit einem Film werden in diesem Überblicksvortrag folgende Schwerpunkte vorgestellt:

  • Vorstellung der deutschen Leitlinie zum Fetalen Alkoholsyndrom
  • Überblick über die Diagnostik der Unterformen unter besonderer Berücksichtigung der Einschränkungen exekutiver Funktionen
  • Hinweise und Leitlinien für die Betreuung
  • Problematik sozialrechtlicher Zuordnungen in ihren Folgen für die langfristige Hilfeplanung/Überleitung in die Erwachsenenbetreuung
  • FASD und „die große Lösung“, sowie Hinweise zum Problem der Inklusion

Im Anschluss Diskussion und Ideenentwicklung:
für gemeinsame Pionierarbeit, in Forschung (Screening), Diagnostik und dem Ausbau spezialisierter Betreuung für Kinder und Jugendliche mit FASD, d. h. der zahlenmäßig größten angeborenen Behinderung.

← zurück