Besonderheiten in Anamnese, Diagnostik und Betreuung bei Erwachsenen mit FASD

Fortbildung für:
Mitarbeiter/innen im Erwachsenenbereich/ Eingliederungshilfe

Dozentin G. Becker

Auch wenn das Fetale Alkoholsyndrom (FAS) inzwischen allgemein bekannt ist, so ist doch häufig das Bewusstsein noch nicht hinreichend vorhanden, dass auch Ausprägungen wie das Partiale Fetale Alkoholsyndrom (PFAS, auch bekannt als Fetale Alkoholeffekte, FAE) oder Alkoholbedingte Neurologische Entwicklungsstörungen (ARND) bereits mit ZNS-Dysfunktion und spezifischen Verhaltensbesonderheiten einhergehen. Wir vermitteln Ihnen in einem Überblicksvortrag Erfahrungen, die wir in verschiedenen Arbeitsfeldern mit den Besonderheiten in Anamnese, Diagnostik und Betreuung von Erwachsenen mit FASD gesammelt haben.

← zurück